Aktueller Helpensteiner Newsletter


28.10.2019

Weihnachtsbaum in Helpenstein

Weihnachtsbaum in Helpenstein

Seit nunmehr 8 Jahren wird in Helpenstein ein Weihnachtsbaum direkt neben der Kapelle aufgestellt. Einige Wochen vor der Weihnachtszeit wurde ein Tannenbaum ausgeguckt und in dörflicher Gemeinschaftsarbeit gefällt.
So war es in den letzten Jahren.

Da dies aber von Jahr zu Jahr schwieriger geworden ist, konnten wir für dieses Jahr einen Sponsor finden.
Die Firma „ERVENICH Schlosserei & Bauelemente“ erklärte sich bereit, einen schönen Tannenbaum für unser Dorf zu stiften. Hierfür bedanken wir uns schon mal recht herzlich.
Dann erfolgt das Schmücken und am Samstag des Ersten Advent die Einweihung des Weihnachtsbaumes. Hierzu gibt es natürlich leckeren Christkindl Glühwein, kalte Getränke und Plätzchen. Nicht zu vergessen, auch der Grill wird angeschmissen. Die Helpensteiner „Grillmeister“ werden uns mit leckeren Würstchen versorgen. Zu diesem Fest sind natürlich alle Dorfbewohner und Freunde eingeladen.

Der Reinerlös der Aktion kommt in diesem Jahr einem schwer kranken Mädchen aus unserem Dorf zugute. Auch deswegen hoffen wir alle, dass dieses Fest zahlreich besucht und unterstützt wird.

Soziales Engagement und das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes gehören in Helpenstein eng zusammen.

P.s.: Dieses Jahr findet auch wieder eine Messe am zweiten Weihnachtstag in der Kapelle statt. Um 18.30 Uhr liest ein Pater vom Kloster Langwaden die Messe. Im Anschluss daran lassen wir noch bei einem Glühwein den Abend ausklingen.

Autor: Peter Baumann


10.10.2019

Walking Football immer beliebter

Walking Football immer beliebter

Am Donnerstag, dem 03.10.2019, fand bei relativ kühlen und teilweise sogar nassen Bedingungen die 17. Ausrichtung des Tages des Breitenfußballs im Fußballkreis Neuss-Grevenbroich auf der Sportanlage des TSV Norf unter der Gesamtleitung des Vorsitzenden für den Bereich Breitenfußball im Kreis, Winfried Titze, statt. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hatte der Bürgermeister der Stadt Neuss Reiner Breuer übernommen

Besonders zu loben war die wieder einmal gelungene Organisation und Bewirtung des ausrichtenden Vereins Fusseberg Kickers Helpenstein unter der Leitung von Susanne Schlagmann-Titze und ihrem großen Team von Helferinnen und Helfern. Der weitere Dank gilt der Unterstützung durch den Hausherrn des Von-Waldthausen-Stadions, den TSV Norf, mit André Prein und Ralf Nickel an der Spitze. Insgesamt also eine gelungene Veranstaltung mit vielen zufriedenen Gesichtern.

Am Vormittag wurde auf dem Kunstrasen zum wiederholten Male im Kreis Neuss-Grevenbroich ein Qualifikationsturnier zur FVN-Niederrheinmeisterschaft im Hobbyfußball für 2020 in Wedau ausgetragen. Davon gibt es verbandsweit am Niederrhein nur drei Turniere. Da sich bei jedem Qualifikationsturnier nur die beiden Ersten für die FVN-Endrunde qualifizieren, ist von Beginn an für eine ansprechende sportliche Qualität gesorgt.

Allerdings war der Zuspruch bei diesem Turnier eher als schwach zu bezeichnen. Gleichzeitig mussten wir in den letzten 48 Stunden noch zwei Absagen hinnehmen. Ärgerlich. Am Ende setzte sich sportlich mit Meerbusch United die wirklich stärkste Mannschaft an diesem Tage durch. Zweiter wurde, wie schon im Vorjahr, mit den Marinefründe Neuenhausen aus Grevenbroich ein Emporkömmling im Breitenfußball. Dritter wurde der Lokalmatador von den Fusseberg Kickers aus Helpenstein.

Qualifikationsturnier zur FVN-Breitenfußballmeisterschaft 2019

1. Meerbusch United
2. Marinefründe Neuenhausen
3. Fusseberg Kickers Helpenstein

Nachdem der Bürgermeister Reiner Breuer gemeinsam mit Winfried Titze die Siegerehrung des FVN-Qualifikationsturniers durchgeführt hatte, nutzte der Kreisfußballobmann Reinhold Dohmen seine Anwesenheit, um den Bürgermeister als Glücksfee für die Auslosung des Achtelfinale des Kreispokals zu nutzen. Und wirklich Reiner Breuer zog einige bemerkenswerte Lokalkämpfe aus dem Lostopf.

Danach ging es zum Walking Football. Der Bürgermeister führte den Anstoß zu einem kurzen Demonstrationsmatch für die Kommunikation der Spielregeln durch.
Dann wurde zum zweiten Mal nach 2018 ein echtes Turnier auf einem Spielfeld von 42 x 21 Metern durchgeführt. Bei dieser aus England stammenden Form des Fußballs ist Laufen untersagt und der Ball darf maximal auf Höhe der 100 cm hohen Torlatte gespielt werden. Dieses Jahr waren schon fünf Teams mit mehr als 50 aktiven Spielern am Start.

Den weitesten Weg nahmen die Sportfreunde von Tura Remscheid auf sich, die im Bergischen Land als die Vorreiter des Walking Footballs gelten.

Die teilnehmenden Vereine aus dem Neusser Süden mit dem TSV Norf, dem SV Rosellen und den Fusseberg Kickers Helpenstein freuten sich darauf, auch eine starke Abordnung der Kreisschiedsrichter als sportliche Gegner begrüßen zu dürfen. Es war ein gelungenes Ergebnis zu sehen, dass auch Schiedsrichter einmal Probleme mit der Einhaltung der Spielregeln haben.

Sportlich waren bei allen Teams schon deutliche Fortschritte gegenüber dem Vorjahr zu sehen. Hier zahlt sich das regelmäßige Montagstraining der Fusseberg Kickers Helpenstein und des TSV Norf auf dem Kunstrasen in Norf aus. Gerne sind hierzu auch Interessenten aus anderen Vereinen eingeladen. Auf diese Weise erweitern wir erfolgreich die Anzahl der aktiven Spieler im Walking Football.

Walking Football anlässlich des 17.Tages des Breitenfußballs 2019

1. Fusseberg Kickers Helpenstein
2. Tura Remscheid
3. SV Rosellen

Auch finden die Aktivitäten im Walking Football zunehmend Interesse auf sportpolitischer Ebene. So durften wir erstmals Norbert Küpping als Zuschauer begrüßen, der als Beisitzer zum Thema Demografischer Wandel beim Stadtsportverband Neuss sich natürlich gerade um das Thema Sport für Ältere kümmert. Wir freuen uns ihn und einige Kollegen auch bei einer der nächsten Trainingseinheiten in Norf begrüßen zu dürfen.

Veranstalter Winfried Titze war sich mit dem Vorsitzenden des Kreissportbundes
Dr. Hermann-Josef Baaken einig, diese Sportart in unserem Kreis konsequent weiter voranzutreiben. Besonders der freundliche Umgang der Spieler miteinander fiel allen Beteiligten ins Auge.

Ein kurzfristig organisiertes Einlagespiel der Ü40 Mannschaften gewann der SV Glehn gegen den TSV Norf knapp mit 3:2 Toren. Vielen Dank hierfür an die Organisatoren Stephan Birkenfurth und Norbert Jurczyk. Das war der Ersatz für die ausgefallenen Vergleichsspiele der Ü50 Teams aus Düsseldorf, Mönchengladbach, Krefeld und Neuss-Grevenbroich.

Am Nachmittag hatten wir auf dem Rasenplatz endlich mal wieder Frauen beim Tag des Breitenfußballs im Einsatz. Dabei trennten sich der SC Grimlinghausen und der SV Glehn mit 3.3 Toren.

Allen teilnehmenden Sportlern und den Zuschauern die dem Regen trotzten nochmals vielen Dank fürs Mitmachen.

Autor: Winfried Titze